Verbindung mit Facebook

Nachdem du einen Artikel veröffentlicht hast, willst du ihn sicherlich deinen Freunden auf Facebook präsentieren. Dafür kannst du zwei Möglichkeiten nutzen:

  • Automatisch: Bereits während der Bearbeitung deines Artikels kannst du in der rechten Spalte den Facebook-Button aktivieren. Zuvor musst du allerdings deinen Facebook-Account mit OverBlog verbunden haben.
  • Manuell: Auf deinem Blog steht unter dem Artikel der Facebook-Button. Diesen kannst du aktivieren und dein Artikel wird über deinen Facebook-Account publiziert.

Einen Artikel tweeten

Dein veröffentlichter Artikel soll natürlich auch deinen Twitter-Followern nicht verborgen bleiben. Hier zwei Anleitungen für die Verbindung mit deinem Twitter-Account:

  • Automatisch: Während der Artikelerstellung klickst du auf den Twitter-Button. Hierfür musst du bereits zuvor einmal deinen Twitter-Account mit deinem Blog verbunden haben.

Die Repost-Funktion nutzen

Jeder Blogger auf OverBlog kann zu jeder Zeit deinen Artikel weiter publizieren, ihn liken, kommentieren und auch reposten. Dabei enthalten alle Reposts natürlich den Original-Link zu deinem Artikel. Das erlaubt dir einen Zuwachs an Lesern, die deinen Artikel woanders lesen und dann auf dein Blog gehen. Und so funktioniert das auch andersherum: Du kannst interessante Artikel von anderen Blogs reposten. Dieser Repost erscheint dann auf deinem Blog und du kannst deinen Lesern neue Anregungen geben und dich mit gleichen Blogthemen in Verbindung bringen.

Diese Seite teilen

Repost0

Anhand des Social Hub kannst du in Zukunft alle deine Aktivitäten in sozialen Netzwerken zeitgleich auf deinem Blog veröffentlichen. Du kannst verschiedene Accounts für jedes soziale Netzwerk angeben.

Inhalte automatisch veröffentlichen

Facebook-Inhalte auf das Blog übertragen

Es reicht aus, deinen Facebook-Account mit deinem Blog zu verbinden. Geh dazu auf die Seite “Aktivitäten“. In der rechten Spalte findest du „Social Hub“. Klick hier auf “Facebook > Hinzufügen”. Hast du die Verbindung einmal erstellt, kannst du die Inhalte und Facebook-Seiten auswählen.

Für zukünftige Publikationen kannst du die Filter nutzen. So kannst du exakt bestimmen, welche Facebook-Inhalte auch direkt auf dein Blog übertragen werden sollen.

Tweets veröffentlichen

Auf der “Aktivitäten”-Seite gehst du auf “Twitter > Hinzufügen”. Nach einmaliger Eingabe der Verbindungsdaten kannst du die Anzahl der Tweets bestimmen, die auf dein Blog importiert werden sollen. Auch hier helfen dir die Filter für eine konkretere Auswahl: Entweder du wählst alle Tweets aus oder unterscheidest zwischen Retweets, Kommentaren, etc.

Instagram-Fotos hinzufügen

Auf der Seite „Aktivitäten“ gehst du auf “Instagram > Hinzufügen”. Nach einmaliger Freischaltung kannst du die Anzahl der anzuzeigenden Bilder angeben. Die Filter ermöglichen dir eine Veröffentlichung mit oder ohne Bildbeschreibung.
Achtung: Lehnst du sowohl die Bilder mit Beschreibung als auch die ohne Informationen ab, werden gar keine Bilder veröffentlicht.

Youtube-Videos veröffentlichen

Klickst du unter “Aktivitäten“ auf “Youtube > Hinzufügen”, kannst du die Zahl der anzuzeigenden Videos auswählen.

Foursquare-Links einbinden

Unter “Aktivitäten” gehst du auf “Foursquare > Hinzufügen”. Hast du die Erlaubnis einmal erteilt, kannst du bestimmen, welche Check-Ins auf deinem Blog zu sehen sein sollen.
Hier bieten sich die Filter an, mit denen du die Check-Ins mit einer Beschreibung, mit Bildern oder Infos versehen kannst.

Flickr-Bilder anzeigen

Auf der Seite “Aktivitäten” klickst du auf “Flickr > Hinzufügen”. Hast du die Verbindung einmal erstellt, kannst du die Anzahl der Fotos bestimmen, die auf deinem Blog angezeigt werden sollen.

Tumblr-Inhalte integrieren

Ebenfalls unter “Aktivitäten“ gehst du auf “Tumblr > Hinzufügen”. Ist die Verknüpfung erstellt, kannst du auswählen, wie viele Inhalte auf dein Blog importiert werden sollen.

RSS-Feed verbinden

Auf “Aktivitäten”, musst du auf “RSS > Hinzufügen” klicken. Hier gibst du die Adresse eines RSS-Feeds ein. Auch hier bestimmst du wieder die Anzahl der zu publizierenden Inhalte.

Diese Seite teilen

Repost0